Der kleine Schmied 2015

Aufführung: 29, Mai, 30.Mai und 31. Mai. 2015, Thüringen, Ruhla
Musik: Adrián Artacho
Libretto: Matthias Heger

Entstehungsgeschichte:
Nach dem großen Erfolg des Musiktheaters "Der kleine Schmied von Ruhla" bei den Luxfestspielen 2014 standen die Luxfestpiele 2014 ganz im Zeichen dieses Musiktheaterstückes. Das Motto der Festspiele wurde dadurch auch "Der kleine Schmied von Ruhla". In nahezu gleicher Besetzung wie 2014 wurde dieses Musiktheaterstück 2015 gleich drei mal in Ruhla aufgeführt. Die Begeisterung der Zuschauer war uneingeschränkt, jede Vorstellung war nahezu ausverkauft.

Inhalt:
Ruhla wird vom bösen Grafen Dedo von Kranburg gequält, der die Leute aus Ruhla hart für sich arbeiten lässt. Der Einzige, der Dedos grausames Treiben beenden könnte, wäre der Landgraf Ludwig. Doch dieser treibt sich vornehmlich im Wald auf der Jagd nach Hirschen herum. Als die Tochter des Schmiedes, Gretchen - die ihren Vater, den Schmied von Rühle, vor dem Pflug bewahren will und deswegen fortan als Sklavin Dedos arbeiten muss - ihren letzten Tag in Freiheit verbringt, trifft sie Ludwig im Wald. Ludwig bekommt sofort amouröse Gefühle für Gretchen und als diese weinend wegläuft, macht sich Ludwig auf die Suche nach ihr. Als er in der Nacht die Hütte des Schmiedes erreicht, gibt sich Ludwig als beim Schmied nur als bloßer Jäger aus und bittet um ein Nachtlager. Aber der Schmied erkennt ihn ihm den Landgrafen Ludwig. Der Schmied arbeitet die Nacht durch und singt sein Eisenlied. So erfährt der Landgraf alles über die Gräueltaten Dedos. Gestärkt durch die Worte des Schmiedes macht sich Ludwig auf den Weg, um Gretchen und ganz Rühle von Dedo zu befreien.

Presse:

Bilder: